Unwetter


Hilfeleistung
Einsatzort Details

Hessisch Oldendorf
Datum: 30.09.2017
Alarmierungszeit: 18:42 Uhr
Alarmierungsart: Sirene + DME
eingesetzte Kräfte:

Freiwillige Feuerwehr
Hilfeleistung

Bericht

Nach einem Starkregen, der über dem nordwestlichen Teil des Landkreises Hameln-Pyrmont niederging, waren mehrere Straßen unpassierbar. Keller mussten leergepumpt werden. Von den abgeernteten bzw. frisch eingesäten Feldern nahm der Regen viel Erdreich auf dem Weg zu den Wohnhäusern mit.

In Posteholz und Flakenholz waren mehrere Straßen überflutet, der Verkehr lief nur eingeschränkt. In Posteholz waren mehrere Wohnhäuser durch Wassermassen, die von den Feldern drückten, gefährdet. Im Bereich Grupenhagen drohte ein Wohn- und Geschäftshaus voll zu laufen. In Hessisch Oldendorf waren Rumbeck, Friedrichsburg, Wahrendahl und Fuhlen besonders betroffen.

Insgesamt waren rund 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK in der Zeit von 17:30 bis 02:00 Uhr mit dem Kampf gegen die Wasser- und Schlammmassen beschäftigt. In dieser Zeit wurden 69 EInsatzstellen abgearbeitet.

In Kessiehausen (Bad Münder) wurden Dachziegel von einem Wohnhaus heruntergeweht. Der nachfolgende Regen drang in das Haus ein. EInsatzkräfte richteten mit Hilfe einer Drehleiter das Dach wieder provisorisch her.

Fotos: Tobias Ebbighausen (Hessisch Oldendorf)

 
 

sonstige Informationen:

Bilder

 
 

Wissenswertes

Wissenswertes

- Rauchmelder
- Alarmierungsarten
- Notruf

Adresse

Freiwillige Feuerwehr Barksen
Zur Eulenburg 17
31840 Hessisch Oldendorf

E-Mail: info@feuerwehr-barksen.de